Eine ganze Reihe von Ehrungen gab es bei der Jahresabschlussfeier des TSV Lonnerstadt. Durch den Abend führten Vorsitzender Rainer Haberkamm, Sport-Vorstand Frank Iftner, Kassier Gerrit Hoppe und Fußball-Abteilungsleiter Andreas Popp. Grußworte gab es außerdem von Pfarrer Andreas Sauer, Bürgermeister Stefan Himpel (FW) sowie vom Kreisehrenamtsbeauftragten des Bayerischen Fußballverbands (BFV), Alexander Männlein.
Wie Haberkamm ausführte, sei es eine besondere Ehre und Anerkennung für den TSV Lonnerstadt, dass Mitglieder solange dem TSV die Treue halten."Deshalb sind wir auch stolz, wieder viele langjährige Vereinsmitglieder ehren zu dürfen." Neben zahlreichen Jubilaren (siehe Infobox) wurde Margit Reif zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Außerdem wurde mit Jürgen Kaul das 850. Mitglied im TSV begrüßt.


Das Ziel weit übertroffen

Laut Haberkamm sei es Ziel zu Beginn des Jahres gewesen, zum Jahresabschluss das 800. Mitglied begrüßen zu können. Solange habe man aber gar nicht warten müssen, denn schon am Rande des letzten Heimspiels sind die Mitglieder 800 und 801, Lilli und Lia Roschmann, in den Verein eingetreten. Im Jahr 2016 gab es 105 Eintritte, darunter sieben neue Mitglieder im Alter von einem Tag oder nur einigen Stunden, 68 Mitglieder unter 18 Jahren und sechs Mitglieder über 50 Jahren. "Das zeigt, dass wir ein Verein für die ganze Familie sind", freute sich Haberkamm. "Und einer von diesen sechs über 50 Jahren ist Jürgen Kaul, den wir als 850. Mitglied begrüßen dürfen: Als ,Heschedder‘ ist er Stammgast bei unseren Heimspielen und ein Kenner unserer Lachs- und Bratwurstbrötchen. Auch sein Enkelkind wurde mit dem Tag der Geburt bereits Mitglied bei uns im Verein."
Geehrt wurde aber auch der Verein selbst, denn Männlein zeichnete den TSV Lonnerstadt zum zweiten Mal mit der "Silbernen Raute" des BFV aus. Mit diesem Gütesiegel bescheinigt der Verband dem Verein, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird.


Lob für die Ehrenamtlichen

Den größten Anteil am sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg hätten die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter, erklärte Haberkamm. Gerade in der heutigen Zeit sei ein solch langjähriger Einsatz nicht selbstverständlich, weshalb er sich besonders bei Doris Höck, Holger Reif und Lars Reif für zehnjähriges Engagement in der Walking-Abteilung bedankte und bei Linda Ochs für 15 Jahre Einsatz rund um Fasching und Theateraufführungen des TSV. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch das neue TSV-Orchester, bestehend aus Mitgliedern des Posaunenchors, verstärkt durch Geige und Akkordeon.
Markus Ruhmann