Kreis Haßberge — Keinen Sieger gab es im Nachbarduell der Fußball-Kreisliga Coburg zwischen dem SV Heilgersdorf und dem TSV Pfarrweisach. Die Spfr. Unterpreppach sorgten im Abstiegskampf mit einem Dreier in Großgarnstadt für einen Paukenschlag.

SV Heilgersdorf -
TSV Pfarrweisach 2:2

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und stürzten den Gastgeber von einer Verlegenheit in die nächste. Bevor sich die SVH-Abwehr auf das schnelle Spiel einstellen konnte, hieß es schon 0:2, als Weitz (3.) und Pecht (12.) trafen. Die erste Möglichkeit der Gastgeber hatte T. Schramm, wobei er am gut reagierenden TSV-Torwart Krug scheiterte (8.). Erst Mitte der ersten Hälfte fing sich der SVH. Der Anschlusstreffer fiel in der 42. Minute durch einen Freistoß von Kapitän Rödel. Die zweite Halbzeit begann der Gastgeber sehr druckvoll mit einigen sehr guten Einschussmöglichkeiten. Doch dauerte es fast bis zum Spielende, bevor wiederum Kapitän Rödel eine Flanke von Ritz zum verdienten Ausgleich einköpfte (85. Minute). di
SV Großgarnstadt -
Spfr. Unterpreppach 2:3
Der SV hatte einen Start nach Maß, Scheler (4.) traf zur frühen 1:0-Führung. Völlig unerwartet kamen die harmlosen Gäste (13.) zum 1:1, als ein Schuss von D. Schmidt abgefälscht wurde. Die Spfr. gingen in der 24. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Lutsch in Führung, zehn Minuten später staubte Florian Holzwarth zum 1:3 ab, als die Großgarnstadter Abwehr schlief. In der zweiten Hälfte igelten sich die Gäste in ihrer Hälfte ein. Jedoch wussten die Angreifer des SVG mit ihren Gelegenheiten nichts anzufangen. A. Carl, Asselborn, Rübenach & Co. nutzten selbst beste Chancen nicht. So war der 2:3-Anschlusstreffer durch A. Carl (69.) letztlich zu wenig. mc