Coburger und Neustadter Polizeibeamte sind in den vergangenen Tagen auf Menschen getroffen, die sich im Zusammenhang mit Alkoholkonsum strafbar gemacht haben. So wurden Beamte der Polizei Neustadt am Donnerstag in Rödental auf drei Personen aufmerksam, die sich auf einem Spielplatz in der Richard-Wagner-Straße aufhielten. Als die Polizisten die drei zwischen 16 und 18 Jahre alten Jugendlichen kontrollierten, stellte sich heraus, dass das Trio sich zum Saufen an der dortigen Spielplatzhütte niedergelassen hatte. Neben den jungen Leuten standen einige Flaschen mit verschiedenen alkoholischen Getränken, die dies belegten. Da der Konsum von Alkohol gemäß Stadtsatzung der Stadt Rödental auf öffentlichen Plätzen grundsätzlich verboten ist, erwartet das Trio eine Anzeige.

Mit 1,2 Promille durch die Stadt

Und ein 48-Jähriger fuhr am Donnerstagabend betrunken durch Bad Rodach. Als Beamte der Coburger Polizeiinspektion das Fahrzeug des Mannes um 20.30 Uhr in der Heldburger Straße kontrollierten, rochen sie den deutlichen Alkoholgeruch, der von dem Fahrer ausging. Die Beamten verlangten, dass der 48-Jährige einen Alkomatentest durchführen lässt. Dieser Test zeigte einen Wert von 1,2 Promille. Die Beamten verbaten dem Mann, weiterzufahren, und ordneten eine Blutentnahme in einem Klinikum an. Weiterhin stellte sich heraus, dass der 48-Jährige keine Fahrerlaubnis für den Pkw hat. Die Sache ging für den 48-Jährigen wie üblich aus: Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den Mann aus Bad Rodach wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. red