Welcher Bub hat sich schon einmal mit dem Gedanken getragen, in einer Bibliothek arbeiten zu wollen? Wäre das ein Beruf fürs Leben? Wer in diese Tätigkeit hineinschnuppern möchte, hat beim Girls' und Boys' Day am Donnerstag, 27. April, die Möglichkeit. Das Bibliotheks- und Informationszentrum am Schulzentrum in Haßfurt (Biz) öffnet für interessierte Jungs aus dem Kreis Haßberge zu einem Tagespraktikum die Bücherei.
"Eine Bücherei ist entgegen manchen Vorurteilen keine staubige Buchsammlung, vielmehr ein attraktiver und lebhafter Ort", sagt Sylvia Schnitzer, die Leiterin des Biz am Schulzentrum. Die Jungs können an diesem Tag erfahren, was heutzutage in einer Bücherei wichtig ist und was Bibliotheksangestellte hinter den Kulissen machen, um den Ort lebendig zu gestalten.
Sie bekommen erste Einblicke in die Berufsfelder des Bibliothekars und des Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Das statistische Bundesamt hat laut Biz-Angaben im Jahr 2015 gemeldet, dass der Anteil der männlichen Auszubildenden in Bibliotheken bei 18 Prozent liegt. Das ist niedrig, meint das Haßfurter Bibliothekszentrum, "wenn man bedenkt, dass der Arbeitsplatz gerade auch für Männer geeignet ist. In Bibliotheken kann man Technik, Medien und Menschen zusammenbringen", schildert das Biz.
Interessierte Schüler können sich in der Schulbibliothek oder per Telefon unter Rufnummer 09521/9444740 melden. Es gibt drei Praktikumsplätze, und die Schulart spielt keine Rolle.
Überhaupt ist der Girls' und Boys' Day eine gute Möglichkeit, um über die üblichen Rollen hinauszublicken. Mädchen wählen für ihre Ausbildung meist typische Frauenberufe wie Kauffrau im Einzelhandel oder im Büro, Friseurin und medizinische Fachangestellte. Nur fünf Prozent machen eine Ausbildung im Metall- oder Elektrobereich. Bei den Jungs sind die typischen Renner Kraftfahrzeugmechatroniker oder Industriemechaniker. Hier neue Wege zu gehen und den Blick zu öffnen für eine Berufswahl jenseits der Geschlechtsmuster ist das Ziel des Girls' und Boys' Day.
Während die Mädchen sich beispielsweise mit Feile und Bohrmaschine beschäftigen, sollen sich die Jungs der Pflege alter Menschen oder der Kinderbetreuung widmen. "Die Nachfrage der Schülerinnen und Schüler ist immer sehr groß", wie das Landratsamt Haßberge in Haßfurt festgestellt hat. Deshalb konnten auch in diesem Jahr durch die Gleichstellungsstelle im Landratsamt Haßberge wieder engagierte Firmen aus Handwerk und Technik für die Mädchen sowie Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime, Berufsfachschulen, Kindergärten und Grundschulen für die Jungs gewonnen werden, die am Aktionstag 27. April (Donnerstag) Plätze bereitstellen.
Interessant sind diese Angebote den Angaben der Behörde zufolge, da die Jugendlichen praktische Erfahrung im jeweiligen Berufsfeld sammeln können. Für die Firmen und Einrichtungen bietet dieser Aktionstag die Möglichkeit, sich interessierten Jugendlichen vorzustellen, potenziellen Fachkräfte-Nachwuchs kennen zu lernen und sich durch gesellschaftliches Engagement zu profilieren.
Viele Plätze sind bereits vergeben. Bei folgenden Firmen sind für den Girls' Day 2017 derzeit noch Plätze frei: Autohaus Gelder & Sorg in Ebern und in Haßfurt, Autohaus Geuppert/ Gelder & Sorg in Hofheim, Autohaus Haßberge Haßfurt, Obi-Baumarkt in Haßfurt, Bäckerei Jung in Hofheim, Fränkische Rohrwerke in Königsberg, Ingenieurbüro Alka in Haßfurt, Werbeagentur Marcapo in Ebern, Sanitätshaus Mannl & Hauck in Haßfurt, Stadtwerke Zeil, Unicor in Haßfurt, Weiss Spindeltechnologie in Maroldsweisach.
Die jeweiligen Kontaktdaten der Firmen sind im Internet unter www.girls-day.de über das Girls'-Day-Radar auf der Aktionslandkarte für den Kreis Haßberge (unter Listenansicht) ersichtlich, wie das Landratsamt weiter mitteilte.


Viele Möglichkeiten

Für den Boys' Day stehen bei 36 Einrichtungen (Kindergärten, Grundschulen sowie Berufsfachschulen und Pflegeeinrichtungen) noch freie Plätze zur Verfügung. Die teilnehmenden Einrichtungen sind über das Boys'-Day-Radar in der Aktionslandkarte unter www.boys-day.de eingetragen. Dort sind auch die jeweiligen Kontaktdaten ersichtlich und die Art und Weise, wie sich die Jugendlichen anmelden und Plätze reservieren können.
Weitere Informationen gibt es auch bei der Gleichstellungsstelle im Landratsamt Haßberge/ Christine Stühler (Telefonnummer 09521/27655, von 8.30 Uhr bis 12 Uhr, oder per Mail: gleichstellung@hassberge.de). red