Kronach — Über ein Jahr ist es nun schon her, dass "China", sprich: "Tschina" (weiblich, kastriert, Podencomix mittelgroß, geb. 10.9.2013, 44 cm), zusammen mit zwei weiteren Podencos an der Tür unseres spanischen Partner-Tierheims Albolote/Granada angebunden worden war. Den Mitarbeitern, die morgens zur Arbeit kamen und die Hunde fanden, bot sich ein trauriger Anblick: Alle drei waren in schlechtem Zustand, klapperdürr, sie zitterten vor Angst und Kälte und die dünnen Schnüre hatten schon in die Haut eingeschnitten.
Trotzdem fasste "China" in kürzester Zeit Vertrauen, denn sie spürte ganz offensichtlich, dass man es nun endlich gut mit ihr und ihren Kumpels meinte. Leider gab es jedoch für "China" in ihrem Heimatland keine Hoffnung auf einen Neuanfang in einer netten Familie und nachdem sie nun schon ein Jahr lang vergeblich auf eine Adoption gewartet hatte, durfte sie Mitte August ins Partner-Tierheim nach Kronach ausreisen.
Körperlich hat sich "China" natürlich längst erholt. Sie ist topfit, kerngesund, hat ein schönes Fell und leuchtende Augen. Auch findet sie es in unserem Tierheim gar nicht so schlecht - mit Sicherheit ist es das beste Zuhause, das sie je hatte ... Dennoch sehnt sie sich nach mehr Streicheleinheiten, nach mehr Zuwendung und Geborgenheit, als wir ihr im Tierheim bieten können. "China" braucht einfach eine richtige Familie!
Wie die meisten Podencos ist "China" einfach nur lieb. Sie hat ein durch und durch sanftes und gutmütiges Wesen und versteht sich mit allen Menschen, ob groß oder klein, ob fremd oder bekannt. Auch mit anderen Hunden kommt sie bestens aus und wäre daher sicher auch ein guter Zweithund. "China" kann keiner Fliege etwas zuleide tun.
"Chinas" Hauptanliegen ist Schmusen, Schmusen und noch mal Schmusen. Sie hat die podenco-typische Sehnsucht nach Geborgenheit, nach Kuscheln und ganz engem Körperkontakt. Das kleine Hundeeinmaleins muss "China" natürlich erst noch lernen. Sie ist jedoch eine aufgeweckte und lernwillige kleine Maus, die den nötigen Benimm sicher schnell verinnerlicht haben wird. Sind Sie neugierig geworden? Gerne dürfen Sie "China" im Tierheim besuchen! red