Im TSV-Sportheim begrüßte der Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Meeder Helmut Kräußlich die anwesenden Mitglieder und Gäste und bezifferte den Mitgliederstand mit 311. Es seien 14 Personen eingetreten, allerdings hätten sich sechs abgemeldet.
Kräußlich blickte auf das vergangenen Jahr zurück und brachte sein Bedauern zum Ausdruck, dass alle Veranstaltungen wie Filmvortrag oder Adventsfeier schlecht besucht gewesen seien. Die Helft-Wunden-heilen-Sammlung wurde im Herbst in acht Ortsteilen der Gemeinde Meeder durchgeführt. Helmut Kräußlich bedankte sich bei den Sammlern. Sie wurden zum Dank zu einem Essen eingeladen.


Kreisverband prüft

Das Protokoll der letzten Hauptversammlung trug Schriftführer Bernd Oehme vor und auf die Einnahmen- und Ausgaben ging Kassierer Dieter Löhnert ein. Die Buchhaltung wird im Kreisverband geprüft, so dass eine gesonderte Überprüfung vor Ort entfällt.
Helmut Kräußlich kündigte an, dass sich im nächsten Jahr fünf Vorstandsmitglieder nicht mehr der Wiederwahl stellen werden. Die Grüße der Gemeinde Meeder überbrachte das Gemeinderatsmitglied Erhardt Kräußlich. Er nannte den VdK einen wichtigen Verband. Nur in der Gemeinschaft könne etwas erreicht werden.
Die Arbeit des VdK-Kreisverbandes sprach der stellvertretende Vorsitzende Horst Nikol an, nachdem er die Grüße von Kreisgeschäftsführer Thomas Steinlein und des gesamten Kreisvorstandes überbracht hatte. Viele Menschen suchten in Zeiten der sozialen Verunsicherung nicht nur rechtliche Hilfe, sondern auch menschlichen Beistand. Der Kreisverband Coburg mit 10 190 Mitgliedern in 22 Ortsverbänden sei sehr aktiv und in der Bevölkerung und bei den Behörden in Stadt und Land voll und ganz anerkannt. Die Außensprechtage entlasteten die Kreisgeschäftsstelle in Coburg. Beratungen und Auskünfte hätten sich im vergangenen Jahr 4368 Mitglieder geholt. Den Mitgliederstand bezifferte er als den höchsten seit der Gründung 1947. Der Kreisverband werde sein 70-jähriges Bestehen am 4. September im Rahmen der Zeltkirchweih in Neundorf feiern.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Ulrich Sollmann und Gisela Wolf und für 30 Jahre Hermann Siebensohn geehrt. Karin Günther