von unserem Redaktionsmitglied Martin Zillig

Coburg/München — Die SG Coburg hatte in der neuen Serie der Luftgewehr-Bundesliga Gruppe Süd einen Start nach Maß. Im Tenniscenter Allach in München holte sich die Mannschaft der Trainer Wolfgang Nickl und Dieter Bassing gleich einen 4:1-Sieg gegen SV Germania Prittlbach und setzte sich an die Spitze des Feldes der acht Mannschaften.
Gestern stand der zweite Wettkampf ins Haus, und da war der Gegner SV Petersaurach, der seinen Auftaktkampf knapp mit 2:3 verlor. Auch da zeigte sich die SG Coburg von der besten Seite und fertigte den Gegner ebenfalls mit 4:1 ab. Zweimal war Nikola Mazurova an Position eins mehr als ein Ersatz für den im Weltcup aktiven Nicola Campriani, denn sie setzte zweimal die Bestmarke. In so einer Form dürfte die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft keine Frage sein.

Mazurova ganz toll

Gegen Prittlbach überzeugte die SG Coburg mit einer enormen Mannschaftsdichte, wobei an Nummer eins Nikola Mazurova mit 398 Ringen den Vogel abschoss. Dahinter legten im Gleichschritt Lorenz Gluth, Jürgen Wallowsky und Nina-Laura Kreuzer stattliche 395 Ringe auf, so dass der Mannschaftssieg bei einem 4:0-Vorsprung schon perfekt war. Eng war es in diesen Duellen aber immer bis zum Schluss, wie das Resultat von Gluth gegen Isabella Straub mit 395:394 verrät.
Lorenz Gluth rückte auch überraschend an die zweite Position der Coburger beim Start vor, was sich auch auszahlte. Keineswegs enttäuscht war auch an Position fünf Katharina Stang, doch sie hatte die beste Prittelbacher Schützin, Yvonne Jaekel, zur Gegnerin (396 Ringe). Dennoch verhalfen ihre 389 Ringe dazu, dass die SG Coburg ein erstklassiges Mannschaftsresultat von 1972 Ringen auf den Schießstand zauberte und Mut auf mehr machte.
SG Coburg - SV Germ. Prittlbach 4:1: Nikola Mazurova - Claudia Keck 398:395; Lorenz Gluth - Isabella Straub 395:394; Jürgen Wallowsky - Anna-Lena Kinateder 395:392; Nina-Laura Kreutzer - Theresa Schwendner 395:393; Katharina Stang - Yvonne Jaekel 389:396. - Gesamtringzahl: 1970:1972.

Stang steigerte sich gewaltig

Im Wettkampf am Sonntagmorgen waren die Coburger Schützen hellwach. Von Beginn an setzten sie den stark eingeschätzten Gegner aus Petersaurach unter Druck und gewannen mit 4:1. Diesmal musste lediglich Jürgen Wallowsky sein Duell knapp mit 391:392 abgeben. Toll steigerte sich an Position fünf Katharina Stang auf erstklassige 397 Ringe und ließ dabei ihrer Gegnerin Julia Simon (392) nicht den Hauch einer Chance. Da auch wieder Mazurova glänzte (ebenfalls 397), schob die SG Coburg auch das Mannschaftsresultat auf bärenstarke 1976 Ringe.
SG Coburg - SV Petersaurach 4:1: Nikola Mazurova - Stephanie Obermoser 397:395; Lorenz Gluth - Miriam Markart 396:393; Jürgen Wallowsky - Nikolas Schallenberger 391:392; Nina-Laura Kreutzer - Tina Grünwedel 395:394; Katharina Stang - Julia Simon 397:392. - Gesamtringzahl: 1976:1966.