Forchheim — Nicht schlecht staunte der Eigentümer eines Autos, als er am Dienstagabend nach einem Knall aus dem Fester sah und feststellte, dass eine Person und ein Fahrrad auf der Motorhaube seines abgestellten Autos lagen.
Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass der verunglückte Fahrradfahrer mit über zwei Promille alkoholisiert war. Der 64-Jährige blieb nach Angaben der Polizei unverletzt.

1000 Euro Schaden

Allerdings blieb ihm der Weg in die Klinik nicht erspart, denn es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. An dem geparkten Fahrzeug entstand durch die verursachten Kratzer ein Schaden von 1000 Euro.
Den Fahrradfahrer erwarten Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und nach der Straßenverkehrsordnung. red