Was früher der Overheadprojektor erledigte, geht heutzutage über ein ActiveBoard mit Multitouchdisplay. Mit der Digitalisierung wurden auch die Lehrmedien interaktiver, innovative Präsentationstechniken sind aus dem Schulunterricht längst nicht mehr wegzudenken - so auch in der Grundschule Burghaig, die nun dank großzügiger Spenden auf eine moderne Ausstattung zurückgreifen kann. Auch die Inklusion wird dadurch gefördert.
Die Drittklässer der Grundschule Burghaig paukten gerade mit ihrer Lehrerin Claudia Geßner englische Sätze, als Oberbürgermeister Henry Schramm auf einen Besuch vorbeischaute. Und das hatte einen Grund: Für über 15 000 Euro konnten kürzlich alle vier Klassenzimmer mit modernen Dokumentenkameras und Beamern ausgestattet werden. Möglich gemacht haben dies großzügige Spenden der Raps-Stiftung, des Elternbeirats sowie der Stadt. Auch der OB unterstützte die Anschaffung aus seinem persönlichen Verfügungsfonds finanziell.
"Die Digitalisierung hat längst Einzug in die Klassenzimmer genommen. Selbst für unsere Generation sind Smartphone, Tablet und Co. nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken, geschweige denn für unsere Kinder. Mehr noch: Moderne Medien gehören heutzutage zum Aufwachsen dazu", sagte Schramm. Daher sei es vernünftig, den Kids bereits in der Grundschule den Umgang mit diesen Medien näherzubringen und sie spielerisch an die vielfältigen Möglichkeiten der neuen Technik heranzuführen. "Der Unterricht wird dadurch auch viel lebendiger und interessanter - und es wird die Inklusion gefördert", ergänzte stellvertretende Schulleiterin Daniela Naujoks.
Denn nicht nur Kameras und Beamer konnten angeschafft werden. In einem Klassenzimmer hängt nun auch ein sogenanntes ActiveBoard, ein Multitouchdisplay für den interaktiven Medieneinsatz im Unterricht. Dieses kommt besonders sehbehinderten Kindern zugute. "Bisher mussten diese in ein Internat nach Nürnberg. Dass wir jetzt diese Möglichkeiten vor Ort haben, ist großartig", freute sich Daniela Naujoks. Und der OB betonte, dass man in Burghaig eine Schule für alle Kinder haben wolle. red