Trotz stürmischen Windes und Dauerregens ist die Zahl der Einsätze für die Polizei Coburg am Sonntag und in der Nacht auf Montag in Grenzen geblieben. Um 11.30 Uhr wurden die Beamten zu einem umgestürzten Baum in die Coburger Festungsstraße gerufen. Nach Sperrung der Straße entfernte die Feuerwehr den Baum.

Um 15.45 Uhr hieß für Polizei und Feuerwehr die Meldung "Baum auf Fahrbahn" im Ahorner Gemeindeteil Schorkendorf. Auch dort entfernten die Kräfte der Feuerwehr den Baum. Eine gute Stunden später räumten Coburger Polizisten schließlich noch einen Ast von der Ortsverbindungsstraße zwischen Oberfüllbach und Rohrbach. Ansonsten vermeldete die Polizei keine weiteren Einsätze im Zusammenhang mit dem Sturmgeschehen.

Mit dem Wind kam auch der Regen, der im Thüringer Wald zumindest in den mittleren Höhenlagen eine Schneeschmelze auslöste. Die Folge: Der Wasserstand in der Itz stieg im Laufe der Nacht deutlich an. So hoch, dass im Itzgrund die Kreisstraße CO 1 zwischen Lahm und Hemmendorf am Montagmorgen vorübergehend für den Verkehr gesperrt wurde. Das bestätigte Edelbert Schöpplein, der Leiter der Straßenmeisterei des Landkreises, dem Tageblatt auf Anfrage. red/bk