Zur Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder des Förderkreises Europäische Städtepartnerschaften Bad Brückenau e.V getroffen. Zweck der Bad Brückenauer Städtepartnerschaften ist die Förderung des grenzüberschreitenden Kontaktes von Brückenauern mit Bürgern der Partnerstädte Ancenis (Frankreich) und Kirkham (England). Dass ein Virus diese Arbeit jedoch stellenweise unmöglich machen wird, damit hatte nach dem Städtepartnerschaftstreffen 2019 wohl niemand gerechnet. Es sollte das vorerst letzte gewesen sein, denn sowohl die Besuche 2020 in Kirkham, als auch dieses Jahr in Ancenis mussten aufgrund der Pandemie abgesagt werden. Umso mehr freut sich der neugewählte Vorstand nun auf das Wiedersehen im kommenden Jahr.

In diesem Jahr stand die Neuwahl des Vorstands an. Durch die Bank ohne Gegenstimmen wählte die Versammlung Barbara Glanc zur Vorsitzenden, Gerhard Schumm und Benjamin Wildenauer zu stellvertretenden Vorsitzenden, Christa Jansen ist für die Kasse verantwortlich, Stefanie Fronczek ist Schriftführerin. Und weiter gehören dem Vorstand an: Bürgermeister Jochen Vogel sowie die Beisitzer Roland Heß, Vanora Hohmann, Brigitte Meyerdierks, Wolfgang Reichelt und Helga Weißenberger. Irmgard Krifft, Maja Kirchner, Hans Rohrmüller und Marie-Luise Geyer schieden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus.

Dem wiedergewählten Gerhard Schumm wurde im Rahmen der Versammlung die Ehrenmitgliedschaft verliehen. 2. Bürgermeister Jürgen Pfister, der in Vertretung für den Bürgermeister Jochen Vogel anwesend war, gratulierte allen Geehrten und Gewählten; er bedankte sich beim alten Vorstand für die geleistete Arbeit und wünschte dem neu gewählten Vorstand alles Gute. Der Stadtrat und die Stadt würden in der Zukunft dem "Förderkreis" weiterhin wie bisher unterstützend zur Seite stehen. Man sei erfreut, dass nach mehr als einem Jahr Corona-Pause schon wieder so viel ehrenamtliches Engagement für die Belange der Städtepartnerschaft im Verein herrsche. red