"Der Krug is hie" ist eine kernige fränkische Fassung von Kleists Komödie "Der zerbrochne Krug". Christian Schidlowsky führt Regie - und die hat es in sich: Mit starken Bildern, scharf gezeichneten Charakteren und präzisem Timing wird das Stück zu einem mitreißenden Theatererlebnis.

In "Der Krug is hie" geht es heiß her. Die gegnerischen Parteien, die sich vor dem Richter Adam einfinden, liefern sich wilde Wortgefechte. Adam hat so etwas gewöhnlich locker im Griff.

Heute aber hat er ein Problem: Die strenge Gerichtsrätin schaut ihm bei dem Prozess über die Schulter. Dabei kommt einiges ans Licht.

Die Komödie hat einen durchaus wahren Kern: Erhobene Positionen haben auf ihre Inhaber schon immer den Reiz ausgeübt, Vorteile daraus zu ziehen. Die Machenschaften können dann auch schon mal kriminell sein. Schön, dass es in diesem Fall nur Theater ist ...

Es spielen Evelyn Appoldt, Birgit Baumann, Silvia Canola-Haußner, Gerd Kammerer, Frank Schott, Magdalena Simbürger, Linda Schneider und Jakob Wenz. Die Regie-Assistenz übernimmt Doris Stein.

Weitere Termine für dieses Stück sind der 5., 6., 12., 14., 20. und 21. November sowie der 3., 5., 10. und 12. Dezember. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, an den Sonntagen um 17 Uhr.

Karten gibt es unter www.das-baumann.de oder bei der Vorverkaufsstelle Sintenis Deko & Schenken in der Blaicher Straße 25. Es gilt aus heutiger Sicht die 3G-plus-Regel. Die Gäste weisen also am Einlass ihre Impfung, Genesung oder negative PCR-Testung nach. Dadurch wird es möglich, einen maskenfreien Theaterabend zu genießen. red