Für ein gemeinsames Konzert zur Passionszeit in der St.-Georgs-Kirche Höchstadt proben derzeit der überregionale Frauenchor des Fränkischen Sängerbundes (FSB) unter der Leitung von Sabine Hickmann sowie der Musik- und Gesangverein (MGV) Adelsdorf unter der Leitung von Yves Boutelant. Für Sabine Hickmann wird es zugleich das erste "Heimspiel", leitet sie doch seit Mitte Februar den Kirchenchor der Höchstadter Stadtpfarrkirche, heißt es in einer Pressemitteilung des katholischen Pfarramts.

Am Sonntag, 15. März, um 17 Uhr erklingen Werke aus dem vielseitigen Repertoire beider Chöre in der St.-Georgs-Kirche. Für die musikalische Umrahmung an der Orgel wurde Katharina Heilmann aus dem Kreis des Höchstadter Organistenteams gewonnen.

Mit diesem Konzert möchten der FSB-Frauenchor sowie der MGV Adelsdorf das kulturelle Leben in Höchstadt bereichern und natürlich auch auf sich aufmerksam machen, so die Pressemitteilung weiter.

Neuzugänge sind willkommen

Im Frauenchor, der seit 1986 besteht, singen Mitglieder aus Ober-, Mittel-, Unterfranken und aus der nördlichen Oberpfalz. Neue Sängerinnen und Sänger (Countertenor/Altus) sind immer herzlich willkommen.

Der MGV Adelsdorf umfasst zwei Chöre, den gemischten Chor unter der Leitung von Claus Keller und die Songgruppe unter der Leitung von Yves Boutelant. Zum Repertoire gehört weltliche und geistliche Chormusik vom Barock bis zur Moderne sowie Rock- und Pop-Hits.

Von "Hymn" bis "Hallelujah"

Die Besucher erwartet ein musikalischer Lobgesang auf die Liebe, den Glauben und die Hoffnung auf Gott. Komponisten schrieben prächtige Chorwerke, die diese christlichen Tugenden zum Klingen bringen. Es erklingen Werke wie "A Tree Of Songs" (Bob Chilcott), "Ave Generosa" (Ola Gjeilo), "Even when he is silent" (Kim A. Arnesen), "Hymn" (Barclay James Harvest) und "Hallelujah" (Leonard Cohen). Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne entgegengenommen. red