Ein Licht im Dunkeln, wer oder was lässt mein Leben erstrahlen und bringt Licht in meinen Alltag: Unter diesem Motto trafen sich die Mitmach-Aktiv-Senioren im Pfarrheim Sankt Johannes Hammelburg. Der Monat November ist ein sehr stiller und trüber Monat. Feiertage und Wochenenden sind denen gewidmet, die nicht mehr da sind.
Für viele Menschen ist der November immer ein Angst-Monat. Da genügt es nicht, eine Lampe anzuschalten oder eine Kerze anzuzünden. Gerade jetzt im November sei es wichtig, Lichtspender zu sein. In jeden von stecke diese Fähigkeit, hieß es bei der Veranstaltung. Es sei wichtig, sich mit Menschen zu umgeben, denen man etwas anvertrauen und mit denen man sich austauschen könne. Kleine zwischenmenschliche Gesten wirken Wunder. Viele würden sich nicht trauen, um Hilfe zu bitten, aus Angst vor Ablehnung. Alle müssten wieder lernen, unser Gegenüber einfach nur wahrzunehmen.
Dazu braucht es nur einen Augen-Blick, hieß es weiter. Zum Abschluss des Nachmittages ging jeder Gast mit einem symbolischen "Licht im Dunkeln" nach Hause. red