Den Gottesdienst in der Dreieinigkeitskirche am gestrigen Volkstrauertag gestaltete die Lektorin Ulrike Stadter, die ihrer Predigt einen Text aus dem Johannesevangelium zugrunde legte. Die Epistel las Werner Wientzek, und Walter Dold war der Organist.

Nach dem Gottesdienst fand am Ehrenmal auf dem Plan eine Kranzniederlegung im Namen der Soldatenkameradschaft durch die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, statt. Die gottesdienstliche Feier am Ehrenmal auf dem Friedhof hatte dankenswerter Weise Lektor und Kirchenvorsteher Wilfried Elflein übernommen.

Elflein hielt einen geschichtlichen Rückblick auf den Volkstrauertag und die Bedeutung dieses Tages. Am Denkmal war die Ehrenwache der Freiwilligen Feuerwehr unter der Leitung von Kommandanten Florian Rengstl aufgezogen.

Kranzniederlegung

Im Namen der Vereine und Verbände aus dem Marktgebiet erfolgte eine Kranzniederlegung durch Florian Rengstl und Wolfgang Martin für die Opfer der Weltkriege und für alle Verstorbenen. Der Posaunenchor der Kirchengemeinde, Leitung Gerhard Sperber, umrahmte die Gedenkfeier in bewährter Weise.