Ebermannstadt — Vor wenigen Tagen fiel in Ebermannstadt der Startschuss für ein besonderes Leseförderungsprogramm für Grundschüler. Die Buchhandlung Fränkische Schweiz schickt Lesekoffer, prall gefüllt mit Büchern für die Klassen 1 bis 4, auf ihre Reise während des Schuljahres durch Grundschulklassen.
Unterstützt wird die Aktion von den Partnern Ravensburger Buchverlag und der Verlagsgruppe Oetinger.


Reichlich Lesestoff

Die Lesekoffer bleiben für vier bis sechs Wochen in einer Schule, bevor sie zur nächsten wandern und dort die jüngsten Schüler mit reichlich Lesestoff versorgen. Die Bücher befinden sich zurzeit bis nach den Weihnachtsferien in der Grundschule in Ebermannstadt. Folgende Schulen nehmen außerdem an der Aktion teil: Egloffstein, Unterleinleiter, Anna-Schule Forchheim, Kirchehrenbach, Mittelehrenbach, Wiesenthau. Die Bücher sind eine Spende der Verlage Ravensburger Buchverlag und Friedrich Oetinger, die diese Aktion 2003 initiiert und inzwischen markenrechtlich geschützt haben.
"Alle reden über Leseförderung, wir tun was", sagt Irene Peter von der Buchhandlung Fränkische Schweiz, "die Aktion bindet die Schulen vor Ort mit ein und bringt die Kinder auf ungewöhnliche Weise zum Lesen." Wichtig sei die Zusammenarbeit mit den Schulen, wo Lehrer zusammen mit den Schülern mit Kreativität und Liebe auf "Buchfühlung" gehen.


Positive Reaktionen

Die Reaktion der Schulen war sehr positiv, der Lesekoffer ist für dieses Schuljahr schon ausgebucht. Aber es gibt ja die Möglichkeit, vorzuplanen und Aktionen rund um die 240 Bücher des Lesekoffers mit einem Wert von 2500 Euro zu planen.
Angemeldet sind schon die Schulen Weilersbach und Eggolsheim. Die Buchhandlung überlegt schon die Anschaffung eines zweiten Koffersets, das dann nicht mehr vom Verlag gesponsert wird.