Die Veitlahmerin Elfriede Weiß findet an ihrem Leben eigentlich nichts ungewöhnlich. Eigentlich mag sie es gar nicht so sehr, im Rampenlicht zu stehen. Doch die 89-Jährige feierte ein Jubiläum, das im gesamten Landkreis einzigartig ist: Sie singt seit 75 Jahren im Gesangverein Veitlahm.

"Eigentlich singe ich schon viel länger", lacht die 89-Jährige. "Früher war das so, dass man erst ab der vierten Klasse im Kinderchor mitsingen konnte. Man hat schon drauf gewartet, bis man mitmachen durfte. Man musste richtig flüssig lesen können. Und später ist man dann eben in den Erwachsenen-Chor. Das war selbstverständlich", erzählt Weiß.

Sie hat bis heute eine sonore Altstimme. "Ich habe schon Alt gesungen, als ich 16 war", erzählt sie. Manchmal durfte sie von ihrem Job als Näherin nach Hause, um bei Beerdigungen mitzuwirken. "Meine Lehrerin war recht heilig", lacht die Jubilarin.

"Ich singe aber auch immer beim Putzen. Denn singen ist gut für die Psyche", sagt die Veitlahmerin. Und sie rät jungen Menschen, zu singen. Denn das vertreibt Kummer und Sorgen.

Elfriede Weiß hat ihre gute Laune und ihren Optimismus bis heute nicht verloren. Am liebsten singt Elfriede Weiß Volks- und Heimatlieder.

Ihr absolutes Lieblingslied: "Am schönsten Wiesengrunde". "Ich habe auch schon englische Lieder mitgesungen, aber eigentlich kann ich kein Englisch", erzählt sie. Früher hat sie noch Schifferklavier gespielt.

Ihren Söhnen und Enkeln hat sie die Liebe zur Musik mitgegeben. Alle sind musikalisch, wirken bei Posaunenchören und Musikvereinen mit. "Nur singen können sie nicht", scherzte die Jubilarin.

Elfriede Weiß wurde - wie zahlreiche andere Jubilare auch - im Rahmen eines gut besuchten Lieder- und Ehrennachmittages ausgezeichnet.

Natürlich sangen die 30 Aktiven, neun davon sind übrigens Männer, Ständchen.