Von einem Jahrhundertprojekt spricht Raimund Hümmer, Geschäftsführer der Bildungshäuser Vierzehnheiligen, wenn er von der Generalsanierung von Haus Frankenthal und der Traditionsgaststätte "Goldener Hirsch" spricht.

Es werden große Anstrengungen unternommen, um das Gebäude auf den neuesten Stand zu bringen, von Barrierefreiheit bis Brandschutz. Nach der Wiedereröffnung stehen dann 42 Gästezimmer und fünf Tagungsräume zur Verfügung. Kürzlich war ein großer Baukran an der Baustelle, der Stahlträger für die Dachkonstruktion des künftigen Atriums ins Innere des Gebäudekomplexes schaffte. Die knapp acht Meter freie spannende Glasdachkonstruktion wurde aus eigens dafür hergestellten statisch bemessenden Tragprofilen zusammengebaut. Die Verglasung wurde mit einem Sonnenschutzglas mit einer hohen Wärmeabsorption ausgeführt, um möglichst ein übermäßiges Erhitzen des Raumes zu verhindern. Die Glasscheiben bestehen aus Sicherheitsglas, das in seiner Dicke so bemessen wurde, dass man zu Reinigungszwecken auf den Glasscheiben laufen kann. Der einstige Innenhof dient dann nicht nur als Standort für die Rezeption, sondern soll mit Tischen und Sitzmöbeln versehen werden, um so eine multifunktionale Nutzung zu ermöglichen. gkle