Seit einem Jahr bietet der Familienstützpunkt Forchheim in Kooperation mit der Kita Christuskirche und der Arbeiterwohlfahrt Forchheim das Programm "Kids 3" für Eltern mit Kindern im Alter von drei bis vier Jahren an. Die teilnehmenden Familien wurden im vergangenen Jahr wöchentlich besucht und erhielten Anregung und Anleitung, gemeinsam mit den Kindern Bücher zu betrachten und zu lesen.

Gemeinsam Bücher betrachten stärke laut Organisatoren die Beziehung zwischen Eltern und Kind. Zu den Büchern gibt es Übungen mit Spiel- und Lernanregungen zum Inhalt des Buches. Es wurde zu den Geschichten mit Buntstiften und Wasserfarben gemalt, die Figuren zum Beispiel nachgebastelt, um die Geschichte nachzuspielen, und vieles mehr. Mit viel Spaß konnten die Kinder in ihrer Entwicklung gefördert und die Eltern in ihrer Beziehung zum Kind gestärkt werden. Eltern sind laut Pressemitteilung die wichtigsten Lehrer ihrer Kinder in den ersten Lebensjahren. Der Familienstützpunkt möchte die Eltern in dieser Rolle unterstützen und Anregungen geben, ihr Kind spielerisch zu fördern. Im vergangenen Jahr konnten fünf Familien an "Kids 3" teilnehmen.

Nachdem das erste Jahr durch den Familienstützpunkt und durch einen Zuschuss aus dem Innovationsfonds der Bildungsregion Forchheim für das Programmmaterial finanziert wurde, wurde nun eine weitere Förderung der Personal- und Sachkosten beantragt. Der Stützpunkt wartet noch auf eine Zusage. Fünf neue Familien könnten mit ihren Kindern am Programm teilnehmen. Der Familienstützpunkt wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und den Landkreis Forchheim red