Vor rund 70 Mitgliedern fächerte Heidrun Hauptmann, erste Vorsitzende des Weitramsdorfer VdK- Ortsverbandes, ein Programm auf. Die Zahl der Mitglieder hat sich gegenüber 2014 auf 376 Personen erhöht, die Finanzen haben ebenfalls erfreulich zugelegt.
Was im vergangenen Jahr noch nicht erledigt werden konnte, ist der vom VdK angeregte behindertengerechte Fußweg vom Schützenhaus bis zu den Hofmannsteichen. Zahlreiche Privatinteressen vieler Grundstückseigner müssen dort noch berücksichtigt werden, hieß es. Thomas Heinlein, bezifferte die Zahl der Mitglieder im Kreisverband auf rund 10 100 Personen, in der Bundesrepublik summiert sich die Zahl auf 1,75 Millionen. Gemeinsam mit der Seniorenbeauftragten ermunterte er die Anwesenden, jegliche Art räumlicher Behinderungen zu melden, weil das laufende Jahr der Barrierefreiheit gewidmet sei.
Nach Grußworten und Information zur Rentenbesteuerung, stellte Familie Bradnick ihre Stiftung vor, die in der Region mehrfach behinderten Kindern zugute kommt. Die Hauptversammlung schloss mit Ehrungen. Für zehn Jahre Treue wurden ausgezeichnet: Rosemarie Scharpf, Karin Hanke, Regina Lützeberger, Christiane Nichterlein, Siglinde Hofmann, Manfred Singer, Adolf Ahnemüller und Edwin Helmprobst. Für vier Jahrzehnte Treue wurde Liselotte Beetz ausgezeichnet. qrte