bernhard Panzer

Die Passanten in der Hauptstraße werfen neugierige Blicke auf die verhüllten Schaufenster des Gebäudes, in dem einst der Elektroladen Biermann untergebracht war. Plakate weisen auf eine Eröffnung einer Vinothek in 9/2016 hin - also eigentlich jetzt.
"Es wird noch etwas dauern", sagt Michael Dassler, der das Projekt leitet. Entstehen soll in dem Geschäftshaus eine Vinothek, die den Namen "Dasslers" tragen soll. Nachdem der Laden neun Monate leer stand, hat er als neuer Eigentümer das Anwesen zum Jahresende 2015 erworben. Geplant war ursprünglich, dass seine Frau Britta es führen soll. Er werde das nun aber selbst in die Hand nehmen, haben sich die beiden entschieden. Der Name "Dasslers" bleibt natürlich - denn der passt zu Herzogenaurach wie kaum ein anderer, wie Britta Dassler schon im Dezember im FT-Gespräch festgestellt hatte. Und Michael Dassler darf den Namen reines Gewissen tragen: Ist der Eigentümer doch der Enkel eines der beiden großen Dasslers, nämlich des Puma-Gründers Rudolf.
Wie der frühere Vorsitzende der Förder- und Werbegemeinschaft, auf Anfrage des FT erläuterte, soll nun Mitte bis Ende Oktober Eröffnung sein. Die Genehmigung habe sich schlicht hingezogen, sagte der Herzogenauracher. Denn es handle sich um eine Nutzungsänderung, die eine gaststättenrechtliche Erlaubnis beinhaltetet. Denn Dasslers wollen die Möglichkeit geben, die ausgesuchten, vorwiegend italienischen Weine und den überwiegend schottischen Whiskey auch gleich vor Ort zu verkosten. Dazu braucht es ein paar Tische und Stühle, und das erfordert eine extra Genehmigung, so Dassler. Und auch der Umbau des denkmalgeschützten Hauses, das schon über hundert Jahre auf dem Buckel hat, habe sich in die Länge gezogen.
Das Haus in der Hauptstraße 29 war seit jeher gewerblich genutzt. In den 50-er Jahren war dort der Lebensmittelmarkt Konsum untergebracht.