Zehn Verkehrstote aus dem Jahr 2014, das sind viel, denn bayernweit sind die Zahlen rückläufig. "Der allgemeine Trend zeigt sich bei uns leider nicht", bedauert Polizeihauptkommissar Stefan Scherrer, der den Bericht vortrug.
Der Landkreis hatte seinen ersten tödlichen Unfall 2014 Anfang März. Eine 63-Jährige prallte in Goßmannsdorf mit ihrem Auto gegen eine Mauer und starb an der Unfallstelle. Eine Woche später wurde bei einem Unfall bei Dunkelheit zwischen Breitbrunn und Kirchlauter ein 23-jähriger Fußgänger von einem überholenden Auto erfasst. Der junge Mann verstarb. Mitte Juni verunglückte ein 27-jähriger Motorradfahrer tödlich bei Sechsthal, als ihm ein Geländewagen die Vorfahrt nahm, so dass der Zweiradfahrer bei voller Fahrt gegen die Seite des Wagens prallte.