Bei einer Überprüfung des Ferkels und dessen derzeitigem Aufenthaltsort konnte das Tier von der Polizei dieser Tage wohlbehalten vorgefunden werden. Es wird nun in einer Umgebung groß gezogen, nach der sich andere Schweine sehnen würden. Es ging ihm augenscheinlich "saugut". Wer bisher Spanferkel als Lieblingsgericht auf dem Speisezettel hatte, dem bleibt beim Anblick des Ferkels sicher jeder Bissen im Halse stecken.
Der Transporteur des Ferkels muss sich nun aufgrund des unsachgemäßen Transports des Ferkels verantworten.