Bei der Hauptversammlung konnte Vorsitzender Ernst Fleischmann wieder einmal auf einige Meistertitel verweisen, die Mitglieder des Geflügelzuchtvereins nach Wildenheid geholt haben. Bei der Deutschen Rassentauben-Schau in Leipzig gewann Egon Lieb mit seinen Elsterkröpfern den Titel deutscher Meister. Auch bei der bayerischen Landesgeflügelschau in Kulmbach waren Wildenheider Züchter sehr erfolgreich. Bayerische Meister dürfen sich seither Herbert Lieb, Nico Neumann, Felix Dötschel sowie Ernst Fleischmann nennen. Nach Worten von Zuchtwart Herbert Lieb waren insgesamt vier Züchter mit 121 Tieren bei sechs Schauen zu finden. Im Jugendbereich vertraten zwei Nachwuchszüchter mit 36 Tieren bei drei Schauen die Farben der Wildenheider Züchter.
Den Mitgliederstand bezifferte Ernst Fleischmann mit 58 Erwachsenen und fünf Jugendlichen. Dass die Geselligkeit im Vereinsleben nicht zu kurz kam, konnte den Ausführungen des Vorsitzenden ebenfalls entnommen werden.
Die Regularien der Hauptversammlung vervollständigten der Kassenbericht von Angelika Eckstein und das von Inge Fleischmann verfasste Protokoll. Beide Ausführungen fanden die uneingeschränkte Zustimmung der Versammlung. mr