Dafür müssen wir eine sehr steile Stufe hinab ins Tal bewältigen. Vorsicht! Vor allem beim Wasserfall Fallbach. Die Stelle ist mit Seilen gut gesichert. Am Fuße des Wasserfalls laufen wir über Almweiden zur Hütte. Hier stärken wir uns, bevor wir uns auf den Rückweg machen. Von hier aus geht es über einen breiten, relativ ebenen Weg entlang des riesigen Kölnbreinspeichers zurück zum Ausgangspunkt. Aber was ist in Kärnten schon eben?
Fazit: Die Elendrunde ist eine landschaftlich großartige, aber Ausdauer erfordernde Route über die knapp 2700 Meter hohe Zwischenelendscharte. 22 Kilometer, also ungefähr ein Halbmarathon, mit 970 Höhenmetern. Die Tourdauer ist für Wanderer mit sieben Stunden angegeben. Wir waren in vier Stunden zurück am Ausgangsort. Wo es möglich war, sind wir gejoggt. Gutes Wetter und Erfahrung sind Pflicht. Trekkingschuhe sind empfehlenswert. Hinterher ist im Gasthof Kölnbreinstüberl für Stärkung gesorgt.

Run happy and smile!
Euer Querläufer