Er ist ein Sassanfahrter Urgestein - Josef Zeh, der dieser Tage im Kreise seiner Familie seinen 90. Geburtstag feiern durfte. Er wuchs in seinem Geburtsort auf und begann als Jugendlicher nach seiner Schulzeit eine Lehre als Installateur. Da in dieser Zeit der Zweite Weltkrieg ausbrach, musste er seine Berufsausbildung unterbrechen und er wurde zum Kriegsdienst eingezogen. Die Gefangenschaft führte ihn nach Italien und nach Amerika. 1946 wurde er entlassen und kehrte in sein Heimatdorf zurück. In Sambach auf dem Tanzboden lernte Josef Zeh dann Maria kennen, die er zwei Jahre später heiratete. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder, fünf Enkel und drei Urenkel hervor.
Seine Freizeit verbrachte Josef Zeh gerne in den Bergen. In Sassanfahrt war und ist er im Schützenverein Andreas Hofer aktiv, wo er Gründungs- und Ehrenmitglied ist. Zu seinem runden Geburtstag gratulierte neben der großen Familie auch Hirschaids stellvertretender Bürgermeister Hans Eichert, der auch die Glückwünsche des Landrates überbrachte. red