Gekonnt dribbelt der junge Zehner durch die Abwehrreihe, schlägt noch einmal einen Haken nach links und zieht ab - Tor! Das war das 3:1 für die Awo Wikinger. In diesem Spiel mussten sich die Wassermänner von der Lebenshilfe zwar geschlagen geben. Aber am Ende des Tages durften auch sie als strahlende Sieger eine Medaille entgegennehmen. Denn beim 1. MITeinandercup haben alle schon alleine dadurch gewonnen, dass sie jemanden zum Spielen gefunden haben.
Zwölf Mannschaften tummelten sich am Samstag in der Berufsschulturnhalle in der Ohmstraße, um gemeinsam ein großes Fußballfest zu feiern. Junge Menschen mit und ohne Handicap aus der Region standen zusammen mit Zufluchtsuchenden aus aller Welt auf dem Parkett und zeigten, dass Sport jegliche Grenzen verschwinden lassen kann.