Mit Unterstützung der Glücksspirale, die 20 000 Euro beisteuerte, konnte das Seniorenzentrum Hephata der Diakonie Bamberg-Forchheim in Aschbach einen Bus für die Tagespflege anschaffen.
Da die Gäste der Tagespflege im Seniorenzentrum aus dem gesamten Drei-Franken-Eck kommen, war immer wieder die Frage nach einem Hol- und Bringdienst aufgetaucht. Hausleiter Peter Böhnlein und Nadja Ranze, die im Hephata für die Tagespflege zuständig ist, freuten sich sehr über das Fahrzeug, das nun die Logistik rund um die Tagespflege einfacher und für die Gäste und deren Angehörige bequemer macht.
Die Tagespflege ist gedacht für pflegebedürftige Menschen, die zu Hause leben und durch Angehörige oder ambulante Pflegedienste gepflegt werden. Mit dem Angebot der Tagespflege kommen sie wieder unter Menschen und erhalten professionelle Pflege. Gleichzeitig werden die pflegenden Angehörigen entlastet und haben wieder die Möglichkeit zu arbeiten oder einfach Zeit für sich. red