Mittelfranken blickt auf eine komplexe, facettenreiche Geschichte zurück. Was im Königreich Bayern zu einem Regierungsbezirk zusammengefasst wurde, war von ganz unterschiedlichen Traditionen und historischen Erfahrungen geprägt. Auf der einen Seite stehen die Freien Reichsstädte Nürnberg, Rothenburg ob der Tauber, Windsheim, Weißenburg und Dinkelsbühl, auf der anderen das Fürstentum Ansbach-Bayreuth, dazwischen eingestreut geistliche Territorien und zahlreiche kleine Herrschaften.

Franz Metzger, Historiker und früherer Chefredakteur der Zeitschrift "G/Geschichte", hat die Historie dieser Region kompakt und verständlich zusammengefasst. Sein Buch "Kleine Geschichte Mittelfrankens" ist soeben im Regensburger Verlag Friedrich Pustet erschienen. Das 176-seitige Taschenbuch ist mit 39 Abbildungen ausgestattet und für 14,95 Euro im Buchhandel erhältlich, teilt die Bezirksregierung mit.

Bezirkstagspräsident Armin Kroder bekam eines der ersten Exemplare vom Autor und dessen Verleger Fritz Pustet persönlich überreicht. Die Liebe zur Heimat, gepaart mit einer großen Weltoffenheit, das sei es, was die Menschen in Mittelfranken ausmache, so der Bezirkstagspräsident. red