Bamberg — Bei der Mitgliederversammlung im Vereinsheim in Bug ehrte der Post-SV Bamberg wieder etliche Mitglieder. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Rosemarie und Rudi Doktorowski, Jürgen Heier, Oskar Kammerer, Ewald Mehringer, Franz Mohr und Herbert Neubauer ausgezeichnet. 50 Jahre halten Franz Gotthardt, Ingmar Michel, Renate und Konrad Neuberger und Franz Wirth dem Post-SV die Treue. Neben einem Ehrenpräsent erhielten alle Jubilare die Ehrennadel des Vereins.
Von einem ereignisreichen 2014 berichtete Vorsitzender Werner Thiele. Mit den neuen Pächtern des Vereinsheimes habe der Verein nach mehreren Fehlgriffen nun einen echten Glücksgriff getätigt. Verändertes Ambiente der Räumlichkeiten, gutes Essen und letztendlich Mundpropaganda hätten mittlerweile Gaststätte und Gelände zu mehr als einem Geheimtipp reifen lassen.
Durch unvorhersehbare Widrigkeiten konnte die geplante Sanierung der Heizungs- und Warmwasseranlage auf dem Vereinsgelände noch nicht realisiert werden, hier sei jedoch im ersten Quartal 2015 mit Abhilfe zu rechnen. Aber auch gewöhnliche Dinge des Alltags wie zum Beispiel ein Wasserrohrbuch oder angeordnete Baumfällarbeiten auf dem Vereinsgelände ließen das Leben im Verein nicht langweilig werden.
Finanzreferent Wolfgang Friedel konnte auch in diesem Jahr von einem ausgeglichenen Haushalt berichten. Auch die Erneuerung der Heizung sei mit Hilfe von Zuschüssen und auch dafür gebildeten Rücklagen im Rahmen dessen, was der Verein verkraften kann. Friedel mahnte aber auch mit Blick auf die Habenseite und den Mitgliederbestand an, dass der Verein mehr im Bereich der Nachwuchsförderung unternehmen müsse, da öffentliche Zuschüsse zum Großteil nur noch an Jugendprojekte gehen würden. red