Weismain — Er ist jung und stark: der Beton. Ebenfalls jung und stark ist Michael Friedrich, Bayerns Spezialist in Sachen Beton und Stahl. Michael ist Beton- und Stahlbetonbauer, und zwar Bayerns Bester. Er ist Sieger des diesjährigen Praktischen Leistungswettbewerbs auf Landesebene.
Schon die alten Römer haben mit Betonmischungen gearbeitet. Der heutige Beton ist jedoch vergleichsweise jung: Mit seinen 150 Jahren ist er einer der modernen Baustoffe schlechthin. Und einer der stabilsten, wenn er fachgerecht und kompetent eingesetzt wird. Hier kommt Michael ins Spiel: "Auf dem Bau arbeiten ist einfach mein Ding", erklärt der Landessieger die Liebe zu seinem Beruf, der kürzlich die Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer bei der Dechant GmbH in Weismain abgeschlossen hat.
Angefangen hat alles mit Ferienjobs während der Schulzeit. Um sein Taschengeld etwas aufzubessern, hat Michael in den Ferien bei der Firma Dechant gejobbt. "Zuerst habe ich das nur des Geldes wegen gemacht, habe aber dann schnell gemerkt, dass mir die Arbeit auf der Baustelle wahnsinnig Spaß macht", erklärt der Landessieger.
Nach ein paar weiteren Ferienjobs und dem Quali war die Entscheidung, welchen Beruf er ergreifen soll, schnell klar: Betonbauer bei Dechant. Auch die Firma Dechant steht für Spitzenleistungen im oberfränkischen Handwerk.

Anspruchsvolle Beziehung

Mit mehr als 400 Mitarbeitern und einer jährlichen Bauleistung von deutlich über 100 Millionen Euro gehört das Unternehmen zu den Vorreitern in der Branche.
An Referenzen fehlt es Geschäftsführer Peter Dechant auf jeden Fall nicht. Mit dem Neubau des Gebäudes des Bundesnachrichtendienstes in Berlin oder der Erweiterung des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses für den Deutschen Bundestag hat der Betrieb anspruchsvolle Projekte abgeschlossen, die nur wenige Unternehmen in dieser Qualität leisten können.
Mit Zufall hat diese Leistung aber nichts zu tun. "Wir bemühen uns aktiv um qualifizierten Nachwuchs", so Peter Dechant.
Jedes Jahr bildet das Unternehmen etwa 15 Lehrlinge aus. "Eigentlich zu wenig", wie der Geschäftsführer anmerkt, "es ist nicht immer leicht, gute Leute zu finden. Auf Michael sind wird deshalb besonders stolz!" Michael ist Betonbauer mit Leib und Seele.
Bereits im Vorfeld erzielte er Bestnoten in Theorie und Praxis (1,4) und legte somit überhaupt erst den Grundstein für die Teilnahme am Landesentscheid. Wenn man Michael danach fragt, was ihm an seinem Beruf besonders gefällt, sprudelt es nur so aus ihm heraus: "Abwechslungsreiche Baustellen, immer neue Herausforderungen, Arbeiten an der frischen Luft und so weiter. Egal ob Hubschrauberhalle, Krankenhaus oder Tagesstätte, der Job erfordert Präzision und Eigeninitiative.
Aber auch das Arbeiten im Team ist wichtig. Ich habe meinen Traumjob gefunden!" Auch für die Zukunft hat er bereits Pläne. Den Meister möchte er auf jeden Fall machen. red