Die Frauen des Herzogenauracher Frauenbunds versuchen in dieser dunklen Zeit, die Herzen zu erhellen. Das teilt Christina Daßler vom Teamvorstand mit. Mit einem selbst gestalteten Adventsfenster in der Hauptstraße 10, bringen sie ein bisschen Licht in die Vorweihnachtszeit.

Fleißige Hände haben dekoriert und der Krippenbauverein hat eine Kinderkrippe aufgebaut, in der sich Fuchs und Gans gute Nacht sagen. Hoffnungsvolle Gedanken neben Sternen laden ein, kurz innezuhalten.

Außerdem haben sich die Aktiven des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) ein Adventsrätsel ausgedacht, das an jedem Adventswochenende für eine Woche neu startete. Die Buchstaben werden gesammelt und ergeben dann am kommenden vierten Adventssonntag, 20. Dezember, ein Lösungswort. Dieses kann mit Adresse und Telefonnummer in den Briefkasten (Daßler) neben dem Fenster eingeworfen werden. Anschließend wird das Los gezogen und eine Überraschung des Frauenbundes kommt ins Haus.

Einfache Bastelideen für die Kleinen runden das Fenster ab, teilt Daßler weiter mit. red