Vorsitzende Angelika Mergner konnte bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Limmersdorf-Felkendorf im Vereinszimmer von einer regen Vereinstätigkeit berichten. So wurden im März 35 angehende Gartenpfleger im Vereinszimmer mit Essen bewirtet.
Der Veranstaltungskalender 2015 war breit gefächert und bot unter anderem eine Kaffeerunde, das alljährliche Johannisfeuer, Wanderungen im Herbst und im Winter sowie einen Kochkurs.
Vereinsmitglieder besuchten eine mehrtägige Ausbildung zum Gartenpfleger in Bamberg sowie einen eintägigen Keltereikurs in Veitshöchheim.
Die vereinseigene Apfelpresse und auch der Vertikutierer kamen wieder zum Einsatz. Gut angenommen wird auch der monatliche Gartenbau-Stammtisch, der bereits seit 2010 besteht und in der Gaststätte Pöhlmann stattfindet. Ein Ausflug zum Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck in der Oberpfalz fand zusammen mit dem Imkerverein Thurnau statt.
Bürgermeister Martin Bernreuther zeigte sich erfreut über die gleichbleibende Mitgliederzahl des Vereins, lobte die Arbeit der Mitglieder und besonders die Kooperation mit dem Awo-Kindergarten "Lindennest" in Limmersdorf.
Die Ehrenkachel für ein besonders gestaltetes Anwesen erhielt die Familie Hämmer/Pöhner verliehen.
Der gespendete Apfelbaum des Kreisverbandes von der Sorte Florina wurde in Putzenstein gepflanzt.
In der Sitzung beschlossen die Mitglieder auch einstimmig die Anhebung des Vereinsbeitrags.
Vorsitzende Angelika Mergner bedankte sich bei allen aktiven Mitgliedern für die geleistete Arbeit während des Jahres und wies noch auf bevorstehende Aktionen, speziell des Kreisverbands, im Rahmen der Landesgartenschau in Bayreuth hin.
Für 2016 wurde außerdem wieder ein bunter Veranstaltungskalender erstellt. Adolf Häußinger referierte am Schluss der Versammlung über alte Mühlen rund um Thurnau. red