Die Stadt brauche einen Lichtmasterplan, findet Hans-Heinrich Eidt, Vorsitzender der Gemeinschaft Stadtbild Coburg. Weil der FDP-Mann aber auch im Stadtrat sitzt, weiß Eidt genau, woran das derzeit hängt: Am Geld nämlich, obwohl die Stadt hohe Zuschüsse erhalten könnte, wie Eidt schreibt. Trotzdem will sich die Gemeinschaft Stadtbild dafür einsetzen, dass weitere Bereiche der Stadt so gekonnt ins Licht gesetzt werden wie der Marktplatz. Wie das am Eckardtsturm aussehen könnte, will Stadtbild am Donnerstag, 9. Juni, von 22 Uhr bis 23 Uhr ausprobieren. Eidt hofft hierzu auch auf Rückmeldung aus der Coburger Bevölkerung, wie eine solche Beleuchtung ankommt. Werner Weiß, Mitglied bei Stadtbild Coburg und treibende Kraft der Beleuchtungsaktion, hofft, dass das probeweise Ins-Licht-setzen des Bismarckturms auch die Mitglieder des Bau- und Umweltsenats überzeugt. red