Beim Landeswettbewerb im Rettungsschwimmen der Junioren und Erwachsenen in Rehau schlug sich die Damenmannschaft aus Ebermannstadt wacker.

Zum ersten Mal seitdem der Wettbewerb getrennt von den Kindern stattfindet nahm auch eine Damenmannschaft aus Ebermannstadt teil. Fünf hochmotivierte Frauen und ihre Trainer starteten in den noch unbekannten Wettbewerb voller Vorfreude und konnten bereits in der ersten Station (Fallbeispiel auf Sanitätsstand) beweisen, dass sie sich gut vorbereitet hatten.

Auch in den übrigen Aufgaben (weiteres Fallbeispiel, Erste-Hilfe-Theorie, Wasserwacht-Wisssen Praxis mit Rettung vom Eis, Knoten, Baderegeln) bewiesen die Frauen, dass sie mithalten können. Beim nassen Teil im Becken stellten sie ihr schwimmerisches Können und tolle Kenntnisse über Rettungsschwimmen unter Beweis.

Besonders erfreulich war die überragende Stimmung an diesem Wettbewerb, nicht nur der Ebser Mannschaft, sondern aller Teilnehmer. Gegenseitiges Anfeuern und Applaudieren war Standard bei diesem rettungsschwimmer-Wettbewerb

Als am Sonntag der dritte Platz für die Ebser bei der Siegerehrung verkündet wurde, war das Team mehr als stolz: ihr erster Wettbewerb, dann gleich auf Landesebene und dann noch einen Pokal. red