Ludwigsstadt — Im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga West setzte sich gestern Abend die SpVgg Ebing mit 2:0 (1:0) beim TSV Ludwigsstadt durch und wahrte damit ihre Chance auf die Vizemeisterschaft.
Die Heimelf hatte bereits bei ihrem ersten Angriff Pech, als Andreas Fehn den Ball an die Latte köpfte. Nach elf Minuten hatten die Ebinger die erste Möglichkeit, aber ansonsten kamen sie kaum einmal gefährlich nach vorne. Da lag der Führungstreffer für die Ludwigsstadter schon eher in der Luft, doch zunächst schoss Schmidt den Ball übers Tor. Dann köpfte Pfeiffer nach einem weiten Einwurf den Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Um so überraschender nach einer Ecke durch Dippold der 0:1-Pausenstand.
Auch nach dem Wechsel hatte der TSV die erste Chance. Torwart Endres war aber auf dem Posten. Im Gegenzug nutzten die Gäste einen groben Abwehrfehler zum 0:2 durch Fuchs. In der 62. Minute lag der Anschlusstreffer in der Luft, als Feuerpfeil zum Kopfball kam. Ein Ebinger Abwehrspieler konnte aber für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie klären. Im weiteren Verlauf plätscherte die Partie ohne größere Höhepunkte vor sich hin. Die Heimelf versuchte es mit weiten Bällen, konnte damit die Ebinger Abwehr kaum einmal in Bedrängnis bringen.
TSV Ludwigsstadt: Sieber - Feuerpfeil (85. Kretschmann), Schmidt (46. Lemnitzer), Gehring, Jungkunz, B. Pfeiffer, Lippert, Wäcker, Fehn, Kühnlenz, Methfessel / SpVgg Ebing: Endres - Merzbacher, Landgraf, Fuchs (88. Zenk), Funk, Bullmann, Göller, Büttner, Schmidt, Skalischus, Dippold / SR: Hamper (Kulmbach) / Zuschauer: 270 / Tore: 0:1 Dippold (40.), 0:2 Fuchs (58.). skl