Ebing — In einem guten und schnellen Bezirksligaspiel siegten die Ebinger im See-Stadion knapp, jedoch nicht unverdient, mit 1:0 gegen den TSV Scheuerfeld und kletterten auf Rang 6 der Tabelle.
Mit ihrem gekonnten Passspiel überzeugten zunächst die Gäste, ohne sich entscheidend durchzusetzen. Nach einem Eckball Mitte der ersten Halbzeit, der direkt im Tor landete, erkannte der Schiedsrichter auf Foulspiel am Ebinger Torwart, und gab den vermeintlichen Führungstreffer der Gäste nicht. Erst in der 40. Min. erspielten sich die Ebinger ihre erste klare Torchance, doch Dippold scheiterte an Gäste-Torwart Schulz, nachdem er sich gegen zwei Abwehrspieler durchgesetzt hatte. Den Nachschuss setzte Fuchs aus 16 m übers Tor.
Nach der Pause kam Ebing immer besser ins Spiel. Die ab der 58 Min. in Unterzahl spielenden Gäste waren zunehmend mit Abwehraufgaben beschäftigt. Die einzige Torchance der Mönchrödener in der zweiten Hälfte vergab Schneider, als er in der 69. Min. aus acht Metern übers Tor köpfte. Das erlösende 1:0 erzielte in der 79. Min. Funk, der einen an Dippold verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandelte.
SpVgg Ebing: Endres - Merzbacher (64. Seifert), Landgraf (79. Motschenbacher), Schmidt (85. Zebunke), Fuchs, Huttner, Bullmann, Funk, Büttner, Skalischus, Dippold / TSV Mönchröden: Schulz - Bartelmann, Greiner, Weinreich (79. Fleißner), Yesilyurt, Schneider, Friedrich, Preßler, Cannone, Helvacioglu (51.Walter), Wicht / SR: Fenner (Möhrendorf) / Zuschauer: 105 / Tore: 1:0 Fabian Funk (79., Foulelfmeter) / Gelb-Rote Karte: - / Yesilyurt (58.)