Zu Hause gegen Mitaufsteiger SC Jura Arnstein will der SV Ketschendorf den ersten Dreier der Saison. SV Ketschendorf - SC Jura Arnstein

"Im Vergleich zu unseren ersten beiden Partien wird es natürlich ein ganz anderes Spiel werden. Wir brauchen eine gute Tagesform, um das Spiel für uns zu entscheiden", weiß Spielertrainer Patrick Schuberth. In Mönchröden hatte sein Team außer viel Kampf wenig zu bieten. Ärgerlich war nicht nur der späte Gegentreffer zur 0:1-Niederlage, sondern auch die Verletzung von Innenverteidiger Jonas Krüger, der sich die Schulter auskugelte und einige Spiele fehlen wird. Das Derby hat nach Überzeugung des Trainers "viel Kraft gekostet", deshalb gelte es sich bis Sonntag wieder zu erholen. TSV Marktzeuln - TSV Mönchröden

Der TSV Mönchröden tritt am Sonntag beim TSV Marktzeuln an. Die Gastgeber verloren zum Auftakt zu Hause gegen den TSV Sonnefeld, das Spiel beim SC Sylvia Ebersdorf wird noch nachgeholt. Die "Mönche" bauen auf den 1:0.Heimsieg gegen Ketschendorf auf. TSV-Coach Thomas Hüttl will natürlich bei den Zeulnern etwas Zählbares mitnehmen. Vor allem die Spielstärke seines Teams soll in die Waagschale geworfen werden. FC Mitwitz - SC Sylvia Ebersdorf

Am Sonntag um 14 Uhr gastiert der SC Sylvia Ebersdorf beim FC Mitwitz, gegen den man in der vergangenen Saison in beiden Aufeinandertreffen sieglos geblieben ist. Während die Gastgeber unter der Woche beim TSV Sonnefeld ran mussten und ihren ersten Zähler der Saison holten, hatten die Sylvianer Pause, da das Heimspiel gegen den TSV Marktzeuln auf den 31. Juli verlegt wurde.

Sylvia-Coach Dieter Kurth war mit dem Auftritt seines Teams beim Auftaktmatch in Ketschendorf nicht einverstanden: "Das, was wir uns vorgenommen haben, konnten wir nicht im geringsten umsetzen", sieht er noch viel Luft nach oben. Die Abwehr stand nicht immer sattelfest und auch in Mittelfeld und Sturm griff selten ein Rädchen ins andere. Kurth nimmt daher seine Spieler in die Pflicht und erwartet eine entsprechende Reaktion. TSV Schammelsdorf - TSV Sonnefeld

Der bisher ungeschlagene TSV Sonnefeld will am Sonntag auch beim TSV Schammelsdorf nicht leer ausgehen. Trainer Heiko Schröder kann personell aus den Vollen schöpfen. jv