Von den Wetterkapriolen, die das Programm in den Fußballkreisen Bamberg und Schweinfurt durcheinander gewirbelt hat, war im Kreis Coburg nur wenig zu spüren. Der TSVfB Krecktal verlor zwar das Spitzenspiel gegen den TSV Scherneck, hielt sich aber mit einem 7:0 beim SV Weidach schadlos. Der TV Ebern II sammelte vier Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die Montagpartie der Spfr. Unterpreppach wurde verlegt. Einen Sieg und eine Niederlage gab es für den ASC Eyrichshof.
SpVgg Eicha -
Spfr. Unterpreppach 2:0

Bereits nach drei Minuten gingen die Gastgeber durch Frauenhofer in Führung. Die Gäste, für die mit Sebastin Laudensack ein Feldspieler ins Gehäuse musste, der seine Sache gut machte, hätten in den letzten Minuten der ersten Hälfte den Ausgleich erzielen können. Doch wurde ihnen ein Treffer wegen angeblichem Abseits versagt, und kurz darauf kratzte ein Abwehrspieler das Leder von der Linie. Die zweite Hälfte sah weitgehend ein gleich verteiltes Spiel mit der Entscheidung durch Steinbach (73.).
ASC Eyrichshof -
TSV Meeder II 3:0

Vor dem Wechsel sah es noch nicht nach dem klaren Eyrichshofer Erfolg aus. Meeder hielt gut dagegen. Die Platzherren bekamen in der zweiten Hälfte dann Oberwasser und sorgten mit einem Doppelschlag durch Yannik Heim (57.) und Sebastian Derra (60.) auf Vorarbeit von Zirbik für das 2:0. Acht Minuten vor dem Abpfiff fiel das 3:0 durch Martin Göke.
TSV Bad Rodach -
TV Ebern II 0:2

Beide Mannschaften wussten um die Bedeutung dieser Partie und lieferten sich einen packenden Kampf mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten, drei Alutreffern für den TSV und einem für die "Turner". Die Gäste hatten spielerisch gesehen ein Plus, und somit geht ihr Erfolg auch in Ordnung. In der 27. Minute fiel die Eberner Führung durch Pascal Nembach, die Hassib Ahmedi in der 72. Minute zum 2:0-Endstand ausbaute.
TSVfB Krecktal -
TSV Scherneck 0:1

Glücklich gewann Scherneck diese Spitzenpartie, die vom Einsatz geprägt war. Die Hausherren hatten im Feld Vorteile und auch die größere Anzahl von Möglichkeiten, die sie jedoch diesmal nicht nutzten. Das "Tor des Tages" erzielte Marc Reinmüller nach knapp einer Viertelstunde Spielzeit. Danach versuchten die Krecktaler alles, doch fanden sie kein Mittel, um zumindest einen Punkt zu Hause zu behalten.
SpVgg Eicha -
ASC Eyrichshof 2:0

Der Sieg der SpVgg geht jederzeit in Ordnung. Sie hatte ein spielerisches Übergewicht, vor allem, wenn man die erste Hälfte in Betracht zieht, als sie auch mit 1:0 vorne lag. Nach Wiederbeginn kamen die Gäste besser ins Spiel, ohne jedoch die Platzherren ernsthaft zu gefährden. Als sie in den Schlussminuten ihre Abwehr entblößten, sorgte Eicha mit dem 2:0 für die endgültige Entscheidung.

TV Ebern II - SV Tambach 0:0
Trotz deutlicher Feldvorteile und einer Fülle von besten Möglichkeiten mussten sich die "Turner" mit einer für sie enttäuschenden Punkteteilung zufrieden geben. Sie diktierten die Partie über die gesamten 90 Minuten, zeigten aber enorme Abschlussschwächen. Tambach verlegte sich auf vereinzelte Konter, die jedoch kaum Gefahr brachten, und war letztlich froh, als der Schlusspfiff ertönte und der Punktgewinn feststand.
SV Weidach -
TSVfB Krecktal 0:7

Das Ergebnis sagt bereits alles über den Spielverlauf aus. Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle voll gerecht und hätten auch zweistellig siegen können. Der TSVfB dominierte die Begegnung nach Belieben und ließ selbst nichts zu. Fünf verschiedene Torschützen trugen sich ein, und zwar Bastian Dellert (2), Simon Gilbricht (2), Manuel Frembs, Maximilian Tranziska und Marco Weikard. di