Vollauf gelungen ist den Handball-Damen des TV Ebern die Revanche für die knappe Niederlage in der Vorrunde der Bezirksoberliga Oberfranken beim TSV Burgebrach. Sie landeten diesmal gegen den TSV mit 22:2 einen wahren Kantersieg.
Ebern hatte sich vorgenommen, den Schwung aus den vergangenen beiden Spielen mitzunehmen und vor heimischem Publikum von Beginn an klare Verhältnisse zu schaffen. Burgebrach hatte Anwurf und erzielte sogleich das 0:1. Doch erst mit dem 22:2 fiel dann der zweite Treffer für die Gäste. Ebern wählte zu Beginn eine ungewohnte Anfangsformation, durch die es im Angriff immer wieder zu Verständnisproblemen kam. So dauerte es fast vier Minuten, ehe die TVElerinnen zum ersten Treffer kamen.
Das Trainergespann Hohmann/Zillig-Netzer reagierte und stellte wieder auf die Standardaufstellung um. Nun lief es flüssiger, und es gelang Ebern einmal mehr, aus einer starken Abwehr heraus Torchancen zu erkämpfen.