von unserem Mitarbeiter  Wolfgang Dietz

Ebern — Mit 29:27 (13:14) gewann die Männer-Handballmannschaft des TV Ebern in der Bezirksliga Oberfranken West beim TSV Burgebrach und baute damit ihre Erfolgsserie weiter aus. Es war ein Spiel wie so oft, wenn der TV Ebern und Burgebrach aufeinander treffen - hart umkämpft, spannend bis zur letzten Minute und dabei mit dem glücklicheren Ende für den TVE.
Ebern hatte sich einiges vorgenommen gegen die noch ungeschlagene Heimmannschaft, die bei einem Sieg die Tabellenführung hätte übernehmen können. In den ersten Minuten knüpfte der Gast nahtlos an die Leistung der vorherigen Woche an und ging mit 4:1 in Führung. Trotz des rutschigen Hallenbodens gelang es durch einstudierte Spielzüge, Lücken in die Abwehr zu reißen. In der Defensive versuchte der TVE, erneut in einer 3:2:1-Deckungsvariante, die physisch starken Gegenspieler zu kontrollieren. Doch spielte er nun im Angriff etwas zu unentschlossen. Die Heimmannschaft erzielte fünf Treffer in Folge und ging ihrerseits in Front. Diesen Vorsprung bauten sie beim 9:6 und 10:7 auf drei Tore aus, doch Ebern kam wieder heran. Joseph Weiß erzielte dabei einige schöne Treffer, und Johannes Geuß trat als sicherer Siebenmeterschütze in Erscheinung. Beim 12:12 war der Ausgleich geschafft, doch zur Pause lag der Gast mit 13:14 zurück.
Im zweiten Abschnitt verteidigten die Ebrachtaler ihren Vorsprung bis zum 18:16. Doch ab der 40. Minute wendete sich das Blatt. Durch drei schnelle Abschlüsse ging der TV Ebern mit 19:18 in Führung. Angetrieben von der zahlreichen und lautstarken Eberner Unterstützung auf den Rängen, erspielte sich der Gast einen Zwei-Tore-Vorsprung. Wieder war der abschlussstarke Weiß beteiligt, aber auch Aumüller und Hohmann erzielten wichtige Treffer. Burgebrach glich beim 23:23 nochmal aus, doch dann lag wieder Ebern mit 25:23 und 27:25 vorn. Dank einiger leichter Tore und eines guten Robert Bartsch im Tor setzte sich der TVE vorentscheidend ab.
Diesen Schwung wollen die Männer von Trainer Batzner am kommenden Samstag mit in das Spiel gegen die SG Bad Rodach/Großwalbur II nehmen und den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze herstellen.
TV Ebern: Batsch, Weis - Weiß (10), J. Geuß (6/4), Feldmann (4/1), Görtler (3), Aumüller (2), Steffan (2), Eckstein (1), Hohmann (1), Müller, Zier

Ein Pflichtsieg

Beim Tabellenletzten HC 03 Bamberg II landete die Damenmannschaft des TV Ebern, Tabellenführer der Bezirksliga Oberfranken West, mit 14:5 (5:3) einen Pflichtsieg. Trotz des deutlichen Ergebnisses blieb die Leistung der Mannschaft weit unter den Erwartungen des Trainergespannes Zillig-Netzer/Hohmann. Bamberg spielte aus einer ordentlichen Abwehr heraus, agierte im Angriff aber sehr langwierig und zäh, sodass Ebern nicht richtig in seinen Rhythmus kam. Dazu kam noch, dass einige Spielerinnen weit unter Bestform blieben und klare Chancen nicht verwertet wurden. Die Spielerinnen des TVE agierten im Angriff teilweise viel zu kompliziert, scheuten allzu oft die Eins-gegen-eins-Situation und ließen den Zug zum Tor vermissen. Hier gibt es noch viel Verbesserungspotenzial. Gleichwohl setzten die Damen des TVE ihre Siegesserie fort und bleiben nach fünf gewonnen Spielen klar Tabellenführer. - Tore für Ebern: Eva Zettelmeier (5), Annabel Hauguth (4), Svenja Limpert (4), Sandra Zillig-Netzer (1)