Einige ereignisreiche Tage verbrachten die U11-Fußballjunioren des TV Ebern in Oberösterreich. Auf Einladung der DSG Union Putzleinsdorf nahmen sie an einem aufregenden "Champions-League-Turnier" teil. Ebern war das einzige deutsche Team im U11-Wettbewerb.
Den Auftakt machte ein Freundschaftsspiel gegen eine gemischte Juniorenmannschaft, das die Eberner mit 7:5 gewannen. Besonderheit des Turniers war es, dass alle Mannschaften einem Champions-League-Teilnehmer zugeordnet wurden und die dazu passenden Trikots erhielten, die sie auch behalten durften. Das Los wollte es, dass der TV Ebern mit Trainer Uwe R. Dietz einen Tag lang Borussia Dortmund war und gegen Gegner wie den FC Chelsea oder Manchester City spielte.


Zweimal 4:0

Im Turnier erzielte der TVE folgende Ergebnisse: gegen den FC Chelsea (Gastgeber SPG Putzleinsdorf) 0:2, gegen Manchester City (Union Feldkirchen) 0:0, gegen Bayer Leverkusen (UFC St. Agatha) 4:0, gegen AS Monaco (Union Pichling) 0:1. Somit war der Einzug in die Finalspiele nicht mehr möglich. Das letzte Gruppenspiel gegen den späteren Turnierdritten FC Sevilla (SK St. Magdalena) endete 0:2.
In der Platzierungsrunde unterlag der TVE gegen Leicester City (SPG Kollerschlag) mit 1:2, ehe gegen Bayer Leverkusen (UFC St. Agatha) erneut ein 4:0 gelang. Turniersieger wurde der Nachwuchs des österreichischen Bundesligisten LASK Linz (Juventus Turin). di