Nach drei Niederlagen in Folge galt es für die Handballerinnen des TV Ebern, in der Bezirksoberliga Oberfranken wieder einmal ein Erfolgserlebnis zu verbuchen und zwei Punkte einzufahren. Dies schafften sie auch mit einem 16:11 (7:4) zu Hause gegen den HC Creußen.
Obwohl der TVE gegen die starken Gegner Fichtelgebirge und Weitramsdorf zuvor gute Leistungen gezeigt hatte, belohnte er sich nicht mit einem Sieg oder zumindest einem Unentschieden. Dies klappte aber diesmal. Einmal mehr agierte Ebern aus einer souveränen Abwehr heraus, gegen die die Gäste kaum ein Mittel fanden. Ein wichtiger Baustein war wieder einmal Torhüterin Suse Schad, die 25 Würfe parierte.
Im Spielaufbau agierte Ebern variabel. So lenkten abwechselnd Jutta Geuß, Svenja Limpert und Theresa von Rotenhan das Spiel vom Rückraum aus. Zunächst verlief die Partie recht zäh, ehe sich Ebern bis auf 7:2 absetzte.