Ebern — Im Spitzenspiel der Frauen-Handball-Bezirksliga Oberfranken West setzte sich der TV Ebern gegen die SG Bad Rodach/Großwalbur mit 16:11 (8:8) durch und bleibt damit weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.
Mit der SG stellte sich der erwartet starke Gegner vor, und die Gastgeber gerieten mit 0:2 in Rückstand. Davon ließ sich Ebern aber nicht beeindrucken und ging nach dem Ausgleich mit 3:2 in Führung. Danach wechselte die Führung stetig hin und her, sodass es zur Halbzeit verdient 8:8 stand.
In der zweiten Spielhälfte ging es zunächst so weiter, bis Ebern sich auf 13:9 absetzte und diese Führung bis zum Spielende noch ausbaute. Dabei täuscht das Ergebnis etwas über den Spielverlauf hinweg. Die SG gab sie auf und blieb ein ernst zu nehmender Gegner.
Einen maßgeblichen Beitrag zum Erfolg lieferte einmal mehr Torhüterin Suse Schad. So hielt sie nicht nur aus dem Spiel heraus viele Bälle, sondern parierte zudem noch vier von sieben Siebenmetern der Gäste. Ebenfalls eine starke Leistung zeigte wieder einmal die Abwehr, allen voraus Jutta Geuß. Eva Zettelmeier hatte diesmal einen nicht so guten Tag erwischt und hatte wenig Wurfglück. Inzwischen ist die Mannschaft aber so gereift, dass sie solche Situationen meistert und die Torausbeute auf mehrere Schultern verteilt wird. - Tore für Ebern: Noemi Schmitt (6), Annabel Hauguth (4), Annika Schmitt (2), Jutta Geuß (1), Christiane Jung (1), Eva Zettelmeier (1), Theresa Rotenhan (1)

Die "Zweite" setzt sich durch

Einen knappen 23:21 (13:12)-Sieg sicherte sich der TV Ebern II in der Handball-Bezirksklasse Oberfranken West gegen den TV Ebersdorf II und ließ damit die hohe Niederlage aus der Vorwoche etwas vergessen.
Zu Beginn taten sich die Hausherren schwer und fanden gegen die robuste Gästeabwehr kaum ein Durchkommen (1:4 und 5:9). Mit der Einwechslung von Joseph Weiß wurde das Eberner Spiel aber dynamischer. In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Ebersdorf nutzte einige technische Fehler und Fehlwürfe der Eberner eiskalt aus und ging erneut mit 19:15 in Führung. Die Heimmannschaft gab jedoch nicht auf, sondern kämpfte sich zurück ins Spiel (19:19). Robert Witzgall führte im Rückraum sehr gut Regie und glänzte als Torschütze und Vorbereiter. In der spannenden Schlussphase war es dann eine aggressive Abwehr und ein wieder einmal hervorragend aufgelegter Manfred Jung im Tor, die den Heimsieg für Ebern sicherten. - Tore für Ebern: Witzgall (10/2), Weiß (5), Eckstein (5), Bauer (2), Jaklin (1)

Bezirksliga C-Jugend weiblich

TV Ebern - HC Forchheim 9:15 Tore für Ebern: Viola Elshani (4/1), Larissa Dietz (2), Tamina Werner (1), Sandra Tübner (1), Isabell Stahl (1)

Bezirksliga C-Jugend männlich

TV Ebern - HG Kunstadt 20:28 Tore für Ebern: Nestmann (9/1), T. Batzner (7), Ruppert (2), Nembach (1), Zillig (1) di