Die Verteilaktion des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege von einer Million FFP2-Masken an die pflegenden Angehörigen findet ab der vierten Kalenderwoche, ab 25. Januar, die praktische Umsetzung auch in der Verwaltungsgemeinschaft Ebermannstadt. Je Hauptpflegeperson werden einmalig drei FFP2-Masken kostenlos ausgegeben. Was müssen Berechtigte tun, um Masken zu bekommen?

1. Berechtigung prüfen: Die pflegebedürftige Person muss in Ebermannstadt beziehungsweise Unterleinleiter amtlich gemeldet (Einwohner) sein. Das Originalschreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der pflegebedürftigen Person muss vorgelegt werden.

2. Vorab einen Termin vereinbaren: Bitte vereinbaren Sie vorab im Hauptamt der Verwaltungsgemeinschaft unter Telefon 09194/506-62 oder per E-Mail unter info@ebermannstadt.de einen Termin. Die Verwaltung bittet zu beachten, dass aufgrund begrenzter Personalkapazitäten die Telefonnummer öfter belegt sein kann und eventuell mehrfache Anrufversuche notwendig werden.

3. Klingeln Sie am Rathaus zum Abholtermin! Zum vereinbarten Termin kommen Berechtigte zum Haupteingang des Rathauses in der Franz-Dörrzapf-Straße 10 in Ebermannstadt. Nachdem Sie geklingelt und sich am Gegensprechautomaten angemeldet haben, kommen Sie bitte zum dann genannten Fenster! Dort legen Sie zur Prüfung das Schreiben der Pflegekasse sowie Ihren Ausweis vor! Nach Prüfung der Voraussetzungen werden die FFP2-Masken ausgehändigt.

4. Benötigte Unterlagen zur Vorlage im Rathaus: Bitte bringen Sie zum Termin folgende Unterlagen mit: das originale Schreiben der Pflegekasse sowie Personalausweis (Hauptpflegeperson). red