Nachdem der VfL Frohnlach bereits am Freitag mit dem 4:2-Sieg im Spitzenspiel über den TSV Schammelsdorf (2.) die Tabellenführung verteidigt hatte, gab es am Sonntag im weiteren Verfolgerfeld eine Veränderung. Der SV Merkendorf überholte mit dem 4:1 gegen den TSV Mönchröden seinen Gegner und ist nun Dritter. Im Nachbarderby trennten sich der FSV Unterleiterbach und der TSV Ebensfeld 2:2. Die Partie des FC Oberhaid gegen die DJK Don Bosco Bamberg II wurde am späten Sonntagnachmittag nach 25 Minuten beim Stand von 0:1 abgebrochen. Sturmböen ließen kein reguläres Spiel mehr zu. FSV Unterleiterbach - TSV Ebensfeld 2:2

Im Duell der Mannschaften aus den beiden Nachbarorten erwischte der FSV Unterleiterbach den besseren Start. Nach einer Flanke von Rauchhaus war es Tobias Bayer, der das 1:0 erzielte. Die Ebensfelder bekamen in der 27. Minute einen sehr zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen, als Fabian Bayer aus nicht einmal einem Meter den Ball an seinen angelegten Arm bekam. Den Strafstoß verwandelte Faulstich gekonnt. Der Ausgleich war für die Gäste sehr schmeichelhaft zu diesem Zeitpunkt. Quasi im Gegenzug erzielte Zillig nach einem Freistoß von Werner per Abstauber das 2:1.

Nach der Halbzeitpause hatte der Gast aus Ebensfeld mehr vom Spiel und kam nach einer Flanke durch Häublein zum 2:2-Ausgleich (76.). Doch der FSV Unterleiterbach steckte nicht auf und kam noch zu zwei guten Torchancen. Tobias Bayer und Franz Schmuck liefen alleine auf den Ebensfelder Torwart Reschke zu, brachten den Ball aber nicht im Tor unter.

SV Merkendorf - TSV Mönchröden 4:1

Keine Mannschaft fand zunächst richtig ins Spiel. In den ersten 25 Minuten sahen die Zuschauer eine sehr faire Begegnung. Erst dann gab es die erste nennenswerte Chance für den TSV Mönchröden. Stammberger versuchte mit einem strammen Torschuss, die Führung für seine Mannschaft zu verbuchen, scheiterte aber an Torwart Menze. Nach dieser Aktion war der SVM im eigenen Stafraum gefesselt, so dass Köhn letztendlich den Führungstreffer in der 28. Minute auflegte. Der Ball fand abgefälscht vom SVM den Weg ins Tor. Die Merkendorfer versuchten zunächst vergeblich, den Ausgleichstreffer zu erzielen. In der 40. Minute war es dann soweit: Nach einem Eckball erzielte Schulz verdient das 1:1. Auch in der zweiten Halbzeit veränderte sich das Spielverhalten beider Mannschaften nicht wesentlich. In der 58. Minute hatte der SVM die Chance zur Führung, welche aber durch einen goldrichtig stehenden Abwehrspieler des TSV geblockt wurde. Der Spielverlauf nahm immer mehr an Intensität zu. In der 63. Minute kam es zu einem Foulspiel im Strafraum durch Wicht. Der Linienrichter machte den Schiedsrichter auf das Foulspiel aufmerksam, der daraufhin die Rote Karte zog.

Infolgedessen musste der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt zeigen. Schulz verwandelte zum 2:1. In der 81. Minute war Seger nach einem Querpass alleine vor dem Torwart Schulz und verwandelte den Ball erfolgreich zum 3:1. In der 88. Minute erhöhte Dotterweich auf 4:1. Der TSV Mönchröden fand nach der Roten Karte nicht mehr ins Spiel zurück, somit ging der Sieg verdient an den gastgebenden SV Merkendorf.