Im dritten Spiel der Futsal-Bezirksliga in der Rimparer Dreifachsporthalle errang der SV Rapid Ebelsbach trotz einiger Ausfälle auch gegen die DJK Schweinfurt einen Sieg. Lediglich zwei Auswechselspieler standen dem Team um Peter Trautner zur Verfügung. Deshalb wurde eine defensive Spielausrichtung als Marschroute ausgegeben.
In der fünften Minute mussten die Ebelsbacher aber durch ein unglückliches Eigentor von Nicolas Krug das 0:1 hinnehmen. Trotzdem hielten die Rapidler an ihrem System fest. Peter Trautner wäre in der 7. Minute nach einem Eckball fast der Ausgleich geglückt. Jedoch ging der Ball knapp am Tor vorbei. Der Ausgleich fiel dann in der 11. Minute durch Michael Brix. Nachdem er sich an der Mittellinie den Ball erobert hatte, schloss er seinen Alleingang mit einem trockenen Flachschuss ab. Die Führung für den Titelverteidiger erzielte Nicolas Krug.
Nach dem Seitenwechsel tat sich in diesem absolut fairen Spiel erst einmal lange nichts. Michael Brix erhöhte dann aber auf 3:1 für sein Team (29. Min.). Die DJKler gaben sich aber noch nicht geschlagen und versuchten, das Tempo zu erhöhen. Harald Kötzner nährte dann durch den Anschlusstreffer zum 2:3 (31.) die Hoffnung auf eine Wende. Aber immer wieder konterten die Ebelsbacher gefährlich. Bei einem dieser schnellen Angriffe legte Kenneth Bugner auf den mitgelaufenen Nicolas Krug quer, der dann nur noch einschieben musste. Nur eine Minute später verkürzte die DJK durch Andre Schmidtke auf 3:4.
Der Ebelsbacher Oldie Herbert Brix (37.) stellte aber umgehend den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Das letzte Tor erzielte der Ebelsbacher Jamar Eleby nach einem Konter in der 39. Minute.
Ebelsbach übernahm mit diesem Sieg die Tabellenführung vor dem punktgleichen Team der FT Schweinfurt. Am kommenden Samstag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden führenden Teams. Der Sieger kann sich bereits vor dem letzten Spiel als neuer Meister der Futsal-Bezirksliga Unterfranken feiern lassen. sp