Posseck — Die KAB-Mitglieder prägen das kirchliche Leben in der Pfarrei mit. Sie beteiligen sich an Festen und kirchlichen Anlässen. Auch die Bildungsarbeit und Seniorenarbeit in der Pfarrei geht auf Initiative des Ortsverbands zurück. Ortsvorsitzende Adelheid Kotschenreuther konnte in ihrem Jahresbericht 2014 von einem erneut regen Vereinsleben berichten.
Zu den Angeboten des 1948 gegründeten Ortsverbands zählten beispielsweise Vorträge über die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen und das II. Vatikanische Konzil sowie eine Aufklärungsveranstaltung über Alkohol- und Drogenmissbrauch. Der Ortsverband gestaltete einen KAB-Kreuzweg am Karfreitag sowie eine Adventsstunde. Auch 2014 band man Palmsträuße am Palmsonntag. Den Erlös spendete man der Pfarrei Posseck für die Anschaffung neuer Kelchtücher.
Beim Kreisverbandstag mit Neuwahlen wurden drei Mitglieder des Ortsverbands in den Kreisvorstand gewählt: Adelheid Kotschenreuther als stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende, Birgit Pfadenhauer als Verantwortliche für "Junge Familie" sowie Friederike Deuerling als Kassenprüferin. Auch auf Diözesanebene gab es Neuwahlen. Adelheid Kotschenreuther wurde zum Finanzausschuss-Mitglied und zur Kassenprüferin gewählt.
Der Ortsverband zählt zurzeit 50 Mitglieder zwischen 35 und 87 Jahren. Das Durchschnittsalter beträgt 66 Jahre. Ausführlich wies die Ortsvorsitzende auf die vielen Leistungen für KAB-Mitglieder hin. Diese werden in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten kostenlos beraten und vor dem Arbeitsgericht bis hin zum Bundessozialgericht vertreten. "Diese Leistungen sind im KAB-Beitrag enthalten. Bedenkt man die Beitragshöhe für eine Arbeitsrechtsschutz-Versicherung, sieht man, dass der KAB-Beitrag bei allen Leistungen sehr günstig ist", verdeutlichte sie.

Schwerpunkt: "Gut wirtschaften"

Adelheid Kotschenreuther ging auch auf das diesjährige Schwerpunktthema der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands wie auch des Kreisverbands Kronach-Hof, "Gut wirtschaften", ein.
"Gut wirtschaften bedeutet für die KAB, dass ökologische, soziale und ökonomische Ziele gleichzeitig und gleichberechtigt umgesetzt werden müssen. Im Mittelpunkt allen wirtschaftlichen Handelns stehen der Mensch und der Erhalt der Schöpfung", forderte sie.
Ehrenkreisvorsitzende Gabriele Zeuß gab Termine auf Kreisverbands-Ebene bekannt. Dabei lag ihr vor allem die Aufklärung zum umstrittenen Transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) am Herzen. Hierzu soll eine eigene KAB-Veranstaltung stattfinden.
Reinhard Kotschenreuther gehört dem Ortsverband seit 60 Jahren an, Edith Schultheiß seit 50 Jahren. Das Ehepaar Manfred und Elisabeth Löffler hält ihm seit jeweils vier Jahrzehnten die Treue.
Elisabeth Löffler ist seit 2009 Kassenprüferin des Ortsverbands. Sie und ihr Mann Manfred Löffler traten dem Ortsverband im Alter von 23 Jahren bei, Reinhard Kotschenreuther bereits mit 19 Jahren. Der nunmehr 79-Jährige war lange Zeit Bannerträger des Ortsverbands. Von 2005 bis 2013 übte er das Amt des stellvertretenden Ortsvorsitzenden aus. Ab 2004 war er auch einige Zeit als Schriftführer tätig.
Die Jubilare, die alle aus Gifting kommen, schätzen an der KAB, dass sie sich für christliche Anliegen in der Politik und der Gesellschaft einbringt und für eine solidarische und gerechte Gesellschaft kämpft. Auch der Zusammenhalt, der gesellige Teil und die gemeinsamen Aktivitäten gefallen ihnen. Edith Schultheiß erhält ihre Ehrung später. hs