Eine Niederlage beim Tabellennachbarn MTV Bamberg mussten die Frauen des DSKC Neustadt in der Bezirksoberliga hinnehmen. Überraschend musste sich auch der TSV Lahm zu Hause gegen Gallier-Condor Kulmbach mit 3:5 geschlagen geben.

Bezirksoberliga, Frauen

MTV Bamberg - DSKC Neustadt 5,5:2,5

Einen klasse Zweikampf lieferte sich Neustadts Startfrau Susanne Hoffmann und Julia Geck. Erst im letzten Durchlauf ging Geck die Luft aus, Hoffmann setzte sich 2,5:1,5 und 532:509 Kegel durch.

Eine bittere Niederlage musste Sandra Schmidt gegen die Gastgeberin Stefanie Kraus einstecken. In einem engen letzten Satz erkämpfte sie sich zwar noch den Ausgleich zum 2:2, kam mit knappen 519:520 Kegeln im Endergebnis aber nicht mehr an Kraus vorbei.

Für Bambergs Liselotte Roland sah es nach den ersten beiden Durchgängen in den Mittelpaarungen nach einem klaren Start-Ziel-Sieg aus. In den Durchgängen 3 und 4 übernahm dann allerdings Daniela Siebentaler für Helga Hauschild, und diese setzte Roland mächtig unter Druck. Am Ende hieß es 2:2 mit jeweils 494 Kegeln - eine glückliche Punkteteilung für die Gastgeberin. Ohne Chance blieb DSKC-Mannschaftsführerin Steffi Koch gegen Claudia Eichelsdörfer. Die beste Bambergerin siegte ohne Satzverlust mit glänzenden 541:484.

Die beste Keglerin an diesem Tag stellte dann aber doch der DSKC. Kristin Hoffmann begann mit traumhaften 163 und ließ Nina Eichelsdörfer nicht viele Möglichkeiten. Hoffmann holte sich den Duellpunkt mit starken 569:526 und 3:1 Sätzen.

Im Gegenzug sorgte jedoch MTV-Spielerin Franziska Geck dafür, dass die Punkte in der Domstadt blieben. Gisela Bartl verlor klar mit 0:4 Sätzen und 507:480 Kegeln. sho