Zwei 25 und 28 Jahre alte Ingenieure aus Kuwait begaben sich zu zweit auf einen ausgiebigen Europaurlaub. Sie mieteten sich in Spanien eine Luxuslimousine und kamen über Frankreich und Holland nach Deutschland. In der Nacht zum Freitag kurz nach 1 Uhr wurden sie von einer Streife der Erlanger Verkehrspolizei in der Rastanlage Aurach-Süd angehalten und kontrolliert. Den Beamten fiel das verzögerte Kontrollvermögen des 28-jährigen Fahrers auf. Ein Drogentest zeigte an, dass er sowohl Cannabis als auch Kokain konsumiert hatte.
Bei der Durchsuchung des Autos tauchten Päckchen mit Haschisch und Marihuana auf, die die beiden in den Niederlanden erworben hatten. Diese "Souvenirs" wurden sichergestellt. Beide mussten Sicherheitsleistungen in Höhe von jeweils 700 Euro bezahlen und eine 24-stündige Pause machen. pol